Sport-Job
The HR specialist for sports business DE EN

#BeActive – Mitmachen bei der ersten „Europäischen Woche des Sports“

Karlsruhe ist Gastgeber für die zentrale deutsche Veranstaltung am 13. September

September 03, 2015

Bewegung tut gut und macht Spaß. Um allen Menschen in der Europäischen Union (EU), ob Groß oder Klein, diesen Gedanken näher zu bringen, veranstaltet die EU in diesem Jahr zum ersten Mal die „Europäische Woche des Sports“. Vom 7. bis 13. September 2015 wirbt sie in allen Mitgliedsländern für mehr Sport und Bewegung.

webbanner

Auch Mazedonien, Island, Norwegen. Liechtenstein und die Türkei beteiligen sich an der Aktion. Entscheidend ist dabei der inklusive Gedanke, so dass jeder überall mitmachen kann. Unter dem Hashtag #BeActive werden die Aktivitäten in den einzelnen Mitgliedsländern gesammelt und miteinander vernetzt.

Der internationale Flagship-Event findet dieses Jahr am 9. September in Brüssel statt. Er steht unter dem Motto „Die Rolle des Sports bei der Förderung von Toleranz und einer offenen Gesellschaft“ ("The role of sport in promoting tolerance and open societies in Europe”). Die zentrale nationale #BeActive-Veranstaltung für Deutschland wird vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) am 13. September in Karlsruhe ausgerichtet. Hier wird das Deutsche Sportabzeichen im Mittelpunkt stehen.

 

Das Deutsche Sportabzeichen im Karlsruher Schlossgarten

 

Der Schlossgarten Karlsruhe verwandelt sich am 13. September in einen Sportplatz mit märchenhaftem Flair. Beim „Zirkeltraining“ präsentieren die Karlsruher Vereine und Verbände die Vielfalt des Sportangebots der Stadt. Der Event ist in die Feiern zum 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes eingebunden und spricht alle Sportinteressierten an. Aktive können rund um das Barockschloss die Prüfungen zum Deutschen Sportabzeichen ablegen und dabei jede Menge Spaß haben. Angeboten werden Mitmach-Stationen u.a. zum Laufen, Springen, Werfen, Seilspringen und Radfahren.

 

Die Team-Challenge

 

Um den europaweiten Gedanken von #BeActive zu unterstreichen, wird es am 13. September in Karlsruhe auch einen ganz besonderen Wettbewerb geben. Für die Länder-Challenge am 13. September sucht der DOSB Teams und Einzelpersonen, die gemeinsam für ihr europäisches Lieblingsland auf Punktejagd gehen. Zur Auswahl stehen die 27 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (alle außer Deutschland) plus Mazedonien, Island, Norwegen, Lichtenstein und die Türkei. Gewonnen hat am Ende das Land mit den meisten bei den Disziplinen des Sportabzeichens erzielten Punkten.

 

Trainieren mit Trimmy

 

DOSB-Maskottchen Trimmy lädt an den beiden Wochenenden vor der zentralen deutschen #BeActive Veranstaltung zum gemeinsamen Training ein. An der mobilen Einheit auf öffentlichen Plätzen in Karlsruhe kann jeder, der Lust hat, Standweitsprung, Drehsprung und Seilspringen ausprobieren.

28.08.2015: 13:00 – 16:00 Uhr am Friedrichsplatz

29.08.2015: 11:00 – 13:00 Uhr Freibad Rüppur

04.09.2015 13:00 – 16:00 Kirchplatz St Stephan

05.09.2015: 13:00 – 16:00 Uhr vor dem Shopping Center Postgalerie (Europaplatz, Kaiserstraße 217)

 

Prominente Sportbotschafter: Vincent Feigenbutz und Sappho Çoban

 

Um Werbung für die „Europäische Woche des Sports“ zu machen, begleiten Profi-Boxer Vincent Feigenbutz und Judoka Sappho Çoban Trimmy mit seiner mobilen Einheit durch Karlsruhe und besuchen auch die Veranstaltung am 13. September.

Der Supermittelgewichtler Vincent Feigenbutz – auch als „Prinz Vince“ oder „Iron Junior“ bekannt – hat sich erst im Juli mit einem K.O. gegen den Peruaner Maurizio Reynoso zum jüngsten deutschen Interimsweltmeister der WBA geboxt. Der 19-jährige Karlsruher gilt als eines der größten Nachwuchstalente im Profiboxen und ist bei Boxpromoter Sauerland unter Vertrag.

Judoka Sappho Çoban wurde 2014 von der Deutschen Sporthilfe zur Juniorsportlerin des Jahres gekürt. Im selben Jahr hatte sie den nationalen Titel bei den Frauen errungen. In Welt- und Europacups erreichte sie mehrere vordere Plätze. Sie hat 2012 in Karlsruhe Abitur gemacht und ist aktuell Polizeimeisteranwärterin bei der Bundespolizei Leistungssportfördergruppe Kienbaum.

(Quelle: wirkhaus)

schriftzug

comments are not available

Please enter below code
back to overview
employer profiles